Geburtstrauma

Geburtserfahrungen loslassen


Das Thema negative Geburtserfahrungen ist ein ganz elemantares.

Es sind historische und medizinische Gründe, die uns Frauen das Gefühl geben, eine Geburt als fantastisches Erlebnis fühlen zu müssen und, dass der Schmerz und die Erfahrungen während der Geburt eben dazu gehören. Und wer kennt ihn nicht den Spruch, wie schnell das alles wieder vergessen sei.


Frauen erleben kaum noch natürliche Geburten. Schwangerschaft und Geburt sind aber keine Krankheit, sondern ein natürlicher Vorgang, den man am allerbesten und wenn alles seinen normalen Gang geht nicht stört. Jede unnötige und nicht verlangte Intervention nimmt der Frau ihre Würde und kann den Geburtsverlauf stören.

Das ist uns oft nicht bewusst. Wir sind es seit Generationen gewöhnt ins Krankenhaus
zu gehen und uns entbinden zu lassen. Passiv!
Aber Geburt ist ein aktiver Vorgang, das wird spätestens im Kreissaal klar und dann
kann es zu einem Gefühl des Ausgeliefertseins kommen.


Es gibt zum Glück immer mehr und lautere Stimmen, die von „Gewalt unter Geburt“ sprechen und in Frankreich gehen die Frauen auf die Straße, um für ihr Recht auf eine selbstbestimmte und natürliche (und damit i.d.R. sanfte) Geburt einzufordern.


Viele Frauen bleiben mit ihren Erfahrungen alleine. Alle sind happy, das Kind ist da,
alle sind gesund. Schmerz gehört nun mal dazu und die Ärtze und Hebammen
meinen es ja nur gut (und das meinen sie allermeistens ja auch).
Die Erfahrungen aber bleiben. Das Gefühl, des Nicht-Verstanden-werden und vielleicht auch das Gefühl versagt zu haben oder auch Schuldgefühle.


Nein, das ist nicht normal!


Ich möchte Dir helfen, Deine Geburtserlebnisse zu verarbeiten. Dir Zeit und Raum dafür geben und Dich dabei unterstützen wieder in Deine Kraft als Frau zu kommen.

Wir Frauen sind unendlich stark und dürfen stolz darauf sein Leben auf die Welt
zu bringen.


Für Dich kann das wichtig sein, um Selbstzweifel zu überwinden und Dich auf eine vielleicht folgende Schwangerschaft frei und mit Freude vorbereiten kannst.

Für Dein Kind, das Teil dieser Geburt war, um mit anderen Erfahrungen vielleicht einmal selbst Leben zu schenken.


Und auch für Deinen Partner, der die Geburt vielleicht begleitet hat. Die Partner werden leider oft auch vergessen, sie aber müssen oft stundenlang hilflos ausharren. Das Gefühl machtlos zu sein, wenn es um Frau und Kind geht, kann tiefe seelische Verletzungen verursachen.


Ich wünsche Dir, dass Du die Geburt Deiner Kinder als ein wunderbares und wichtiges Ereignis erleben darfst und möchte Dich unterstützen Frieden zu schließen mit deinen Geburtserfahrungen, wenn das nicht der Fall war.


Untersützend arbeite ich

1. mit viel Zeit und Raum

2. wingwave-Coaching®

3. systemische Therapie

4. mit Hypnosetherapie und gerne mit einer Kombination aus allem.


Du hast Fragen: Ruf mich an oder schreib mir eine Email.

Diese Website setzt Cookies ein, um Besucheraktivitäten zu erfassen und die Wirksamkeit von Marketingkampagnen zu messen. In unseren Cookie-Richtlinien erfahren Sie, was Cookies sind und wie Sie sie deaktivieren können. Per Klick auf „Zustimmen“ akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies und das Tracking von Google Analytics..

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren